fbpx

Admiralität 

Werkgelegenheid, bedrijvigheid en faam voor Dokkum

Dokkumer hotspot

Im Jahr 1597 wird das Admiralitätskollegium in Dokkum gegründet. Ihre Aufgabe? Die Ausrüstung und Bemannung von Seeschiffen zur Verteidigung der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande. Kapitän Theunis Wolterz wird 1607 gebeten, sich der niederländischen Flotte anzuschließen. Mit dem Flaggschiff der Dokkumer Admiralität: Der Friesche Pinas. Theunis segelt mit seiner Mannschaft in Richtung Spanien, wo er an der Schlacht von Gibraltar teilnimmt.

Die niederländische Flotte erringt einen großen Sieg. Theunis und seine Mannschaft sind sehr erfolgreich. Sie erobern ein spanisches Schiff! Zurück in Dokkum wird der Kapitän mit einem neuen Arbeitsvertrag und 50 Carolusgulden belohnt.

Einige Jahre später, im Jahr 1618, zieht die Admiralität in ein Gebäude an der Diepswal um. An dem Ort, wo sich heute das Museum Dokkum und ein Touristeninformationspunkt befinden. Obwohl nur ein kleiner Teil des heutigen Gebäudes noch authentisch ist, erinnert es an die wohlhabende Periode. Die Admiralität bringt nämlich Arbeitsplätze, Betriebsamkeit und Ruhm.

Die Freude erweist sich jedoch als kurzlebig: Die Verbindung zum Meer versandet. Dokkum verliert den wichtigen Zugang zum Meer, und die Admiralität zieht 1645 nach Harlingen um. Menschen wie Theunis ziehen mit oder werden arbeitslos. Eine neue Ära beginnt: „armes Dokkum“.

Diepswal
Dokkum

Swipe door de tijdlijn

Sehen Sie sich alle von uns empfohlenen Sehenswürdigkeiten an: